Perimeterschutz

Ob ein Kraftwerk mit fossilen Brennstoffen, Gas oder Kernkraft betrieben wird – der Perimeter muss in jedem Fall überwacht werden, so dass unbefugte Zutritte zur Anlage unbedingt verhindert werden.

Die Weitbereichsüberwachung ermöglicht es, mit Kameras eine Barriere oder Zone um einen bestimmten Bereich aufzubauen (z.B. einen Zaun, ein Hochrisiko-Gebäude oder einfach ein offenes Feld). Auf diese Zonen können dann Regeln angewendet werden, z.B. zur Identifizierung von Menschen oder Objekten in diesem Bereich. Diese können dann auf einem Display dargestellt werden, so dass ein einfacher Überblick möglich ist.

Eine einfache Regel könnte lauten: in einem bestimmten Bereich dürfen sich Fahrzeuge befinden, jedoch keine Personen zu Fuß. In den empfindlichsten Bereichen wie dem Perimeter herrscht absolutes Zutrittsverbot.

Werden die Regeln in einer bestimmten Zone verletzt, wird ein Alarm ausgelöst, und die Bilder der Kameras, die diesen Bereich überwachen, werden dem Bediener automatisch angezeigt.

Der Vorteil besteht darin, dass Bediener nicht auf eine Wand voller Bildschirme schauen und zahlreiche Kameras überwachen müssen. Sie sehen nur auf einen einzigen Bildschirm, der ihnen alle notwendigen Informationen anzeigt – mit dem System SiveillanceTM Site IQ.