Transceivers

Vergleichstabelle

FZE1066

TP-UART

TP-UART 2

Anwendungsbereich

SOP 20
(13*10,6 mm)

SOIC 20
(12,8*7,5 mm)

QFN 36
(6*6 mm)

Analoge Verbindung

o

o

o

Digitale Verbindung

x

9,6/19,2 kbps

9,6/19,2 kbps

Vcc 5 V

30 mA

10 mA

30/50 mA

Vcc 3,3 V

x

x

30/50 mA

V20 20 V

5 mA

x

25 mA


TP-UART 2

TPUART2

TP-UART 2-Transceiver der nächsten Generation. Er ist kompatibel mit dem Vorgängermodell, sodass Protokollstacks und Treiber ohne Änderung weiterverwendet werden können. Zu den erweiterten Leistungsmerkmalen gehören die stabilisierte 3,3 V oder 5 V-Stromversorgung sowie eine schaltbare 20 V-Stromversorgung mit reduzierbarem Strom.

Gehäuse: QFN 36

Verfügbare Stromstärken: 50 mA bei 3,3 V oder 5 V (nur 30 mA wenn 20 V-Anschluss parallel genutzt wird) und 25 mA bei 20 V


TP-UART 2 evaluation board

Das TP-UART 2 Evaluation Board unterstützt mit seinem Interface zum KNX-Bus und dem Bus Tranceiver Interface (BTI) die schnelle Entwicklung von TP-UART 2 basierenden Applikationen.


TP-UART

Der TP-UART stellt die physikalische Verbindung mit dem KNX-Bus her und kommuniziert über eine Standard-UART-Schnittstelle. Er entlastet den Microkontroller von Kodierungs-/Dekodierungsaufgaben auf Bit-Ebene und erlaubt die Anbindung an KNX über verschiedene Microkontroller.

Gehäuse: SOIC 20
Verfügbare Stromstärke:10 mA bei 5 V


FZE1066

Der FZE1066-Transceiver enthält ein Bit-Interface zwischen dem KNX-Bus und dem Anwendungs-Microkontroller. Er entspricht den KNX-Spezifikationen, sodass Lösungen, die ihn verwenden, einfach zertifiziert werden können.

Package: SOP 20
Verfügbare Stromstärken:
30 mA bei 5 V, 5 mA bei 20 V