Übersicht Löschmittel Sinorix H₂O Gas

Übersicht Sinorix H2O Gas Graphik

Der verwendete Stickstoff ist chemisch inert. Die Dichte des Stickstoffs entspricht in etwa der Luft – das sorgt für eine gute Vermischung von Löschgas und Raumluft und ermöglicht es, die notwendige Löschkonzentration lange aufrecht zu erhalten.

Wasser ist chemisch neutral. Zerstäubt kann es besonders schnell sehr viel Wärme abführen und dadurch Stoffe unter ihre Mindestverbrennungstemperatur kühlen. Je kleiner dabei die Tropfen sind, desto größer ist die spezifische Oberfläche des Wassers und desto besser sind Verdampfung und Kühleffekt. Das beugt Schäden und Entzündung brennbarer Materialien durch Hitzeeinwirkung vor. Zudem vergrößert sich das Wasservolumen bei der Verdampfung um das 1640-fache und verdrängt den Sauerstoff in Brandnähe.

Beide Löschkomponenten, Stickstoff wie Wasser, sind ökologisch und gesundheitlich unbedenklich – gut 79% der atmosphärischen Luft besteht aus Stickstoff. Sie beeinflussen weder Ozonschicht noch Erderwärmung und bilden während des Löschens keine schädlichen Reaktionsprodukte. Haben sich beim Brand keine toxischen Gase entwickelt, kann der geflutete Raum somit einfach über Ventilationssysteme oder Fenster entlüftet werden.