Systemübersicht Sinorix N₂ • Ar • CO₂

Die Löschwirkung der Sinorix Löschanlagen mit natürlichen Löschmitteln basieren auf der Sauerstoffreduktion im Schutzbereich (Inertisierung): Die Flutung des Bereichs mit Stickstoff, Argon oder Kohlendioxid verringert den Volumenanteil des Sauerstoffs je nach Brandrisiko auf typischerweise 13.8 Vol-% bis10 Vol-% und entzieht dem Brand den für den Verbrennungsprozess notwendigen Sauerstoff. So wird der Brand zuverlässig gelöscht und eine Rückzündung verhindert. Je nach Brandgefährdung und nationalen Richtlinien werden Sinorix Inertgaslöschanlagen in der Regel als personensichere Anlagen ausgelegt. Hierbei wird der Sauerstoffgehalt bei einer Löschung auf einen Wert zwischen 13,8 Vol.-% und
10 Vol.-% reduziert. 

Für alle Löschmittel lässt sich mit Hilfe der hydraulischen Berechnungssoftware ein minimaler Düsendruck von 10 bar sicherstellen. Die Software ist vom VdS lizenziert und berücksichtigt die spezifischen hydraulischen Kenngrößen, die in den VdS-Zulassungstests definiert wurden. Dies stellt eine homogene Sauerstoffverdrängung sicher, mit der die Auslegungskonzentration im zu flutenden Bereich schnell erreicht wird. In Kombination mit modernsten Brandmeldesystemen schaffen Sinorix N₂ • Ar • CO₂ Löschanlagen somit optimale Voraussetzungen für eine schnelle und zuverlässige Löschung von Bränden.

Die Sinorix Löschanlagen mit  natürlichen Löschmitteln bieten hohe Flexibilität bei der Planung und im Aufbau. Die Anlagen können für Stickstoff und Argon in 200- und 300-bar und für Kohlendioxid in 56-bar-Technik ausgelegt werden. Zudem lassen sich für alle drei Inertgase sowohl Einbereichs- als auch Mehrbereichsanlagen mit entsprechenden Löschmittelbehältergruppen und Bereichsventilen realisieren. Die Anordnung der Löschmittelbehälter kann dabei zentral oder auch dezentral erfolgen. Auf Basis dieser Flexibilität lassen sich Inertgaslöschanlagen optimal auf bestehende Gebäude, Anforderungen und Brandrisiken anpassen, so dass sie optimalen Schutz bieten. Zudem umfassen unsere Lösungen auch ein umfangreiches Service- und Instandhaltungsangebot für einen einwandfreien Betrieb.

Anwendungsbeispiel Spannungsverteilungsraum

Legende

  1. Brandmelde-/Löschsteuerzentrale

  2. Brandmelder

  3. Ansaugrauchmeldesystem

  4. Alarmtongeber

  5. Alarmtongeber mit Blitzleuchte

  6. Handauslösung für Löschanlage

  7. Leuchttableau

  8. Löschmittelbehälter

  9. Rohrleitungsnetz mit Düsen

  10. Druckentlastungseinrichtung


Technische Übersicht

Sinorix N₂ • Ar • CO₂ Löschanlagen

Löschmittel/System

– Stickstoff und Argon: 200- und 300-bar-Technologie
– Kohlendioxid: 56-bar-Technologie

Rohrleitungsnetz

– Verzinkte Stahlrohre

Lagerung der Löschmittel

– Stickstoff und Argon: gasförmig
– Kohlendioxid: flüssig

Zulassungen

– VdS-Errichteranerkennung
– VdS-Systemanerkennung
– VdS-zugelassenes Berechnungsprogramm
– Weitere Zulassungen wie CNPP, LPCB